123

Kreis Mainz-Bingen: Wackernheim gewinnt Bitburger Kreispokal

19.05.2017

Das Duell der A-Klassisten TSV Wackernheim gegen die TSVgg Stadecken-Elsheim entschied Wackernheim mit 3:0 Toren für sich.

Die rund 800 Zuschauer in Schwabenheim konnten bei bestem Sommerwetter ein spannendes, ein Stück weit aber auch kurioses Spiel verfolgen. Nachdem in der Meisterschaftsrunde die Wackernheimer ihr Heimspiel mit 3:1 und die Stadecken-Elsheimer das Rückspiel mit 2:1 gewonnen hatten, waren die Erwartungen in beiden Fanlagern auf den Finalsieg hoch.
Das Spiel benötigte keine Anlaufphase. Beide Mannschaften suchten sofort die Offensive. Als dann schon nach 2 Spielminuten der Ball aus halbrechter Position erstmals an den Wackernheimer Torpfosten krachte, war auch das Publikum auf dem ersten Stimmungshöhepunkt. Der Wachmacher in der frühen Spielphase zeigte besonders bei den Wackernheimern positive Wirkung. Mehr und mehr gewannen sie Spielanteile und verzeichneten ebenfalls einen Aluminiumtreffer.
Nach 20 Minuten fiel dann folgerichtig das 1:0 für Wackernheim. Torschütze war aber der Spieler Grosse Böckmann von Stadecken-Elsheim. In der Folge hatten die Wackernheimer das Spiel bis zum Halbzeitpfiff des Schiedsrichters Hüseyin-Yusuf Dogan relativ sicher im Griff, ohne aber das 2:0 erzielen zu können.
Mit unverändertem Personal starteten beide Mannschaften in den zweiten Durchgang. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass Stadecken-Elsheim sich in der Halbzeit vorgenommen hatte, den Wackernheimern den Wanderpokal nicht kampflos zu überlassen. Sofort setzten sie den Gegner unter Druck und drängten auf den Ausgleich. Mit wenig Erfolg, denn der Schuß ging im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los. Gerade einmal 5 Minuten nach Wiederbeginn erzielte sie erneut einen Treffer. Kurioser weise war es aber wieder ein Eigentor, mit dem sie den Gegner mit 2:0 in Front brachten. Dechent war der Unglücksrabe, der den eigenen Torwart bezwang. Viel Pech einerseits, andererseits aber auch dem geschickten Pressing der Wackernheimer geschuldet.
Das über die gesamte Spielzeit sehr faire Endspiel fand in der Folgezeit mehr oder weniger im Mittelfeld statt. Die Wackernheimer verstanden es sehr gut die Räume eng zu machen und dem Gegner wenige Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Dazu setzten sie immer wieder offensive Nadelstiche und versuchten den begeisterten Zuschauern zu beweisen, dass sie auch selbst in der Lage sind, Tore zu erzielen. Mehrfach konnte sich Torwart Christopher Klonek, Stadecken-Elsheim, auszeichnen und unterstreichen, dass er einer der besten Torhüter in der A-Klasse ist.
Machtlos war er dann aber in der 75. Minute, als Mike Kleemann sein Team mit 3:0 in Führung schoß und damit endgültig auf die Siegerstraße brachte. Danach ging bei der Mannschaft aus Stadecken-Elsheim nicht mehr viel und die Wackernheimer konnten das Ergebnis gefahrenlos verwalten.
Nach dem Abpfiff erwiesen die Stadecken-Elsheimer sich als gute und faire Verlierer. Trotz der merkbaren Enttäuschung waren Mannschaft und Betreuer unter den ersten Gratulanten für den Sieger im Bitburger Kreispokal 2016/2017 aus Wackernheim.
Bierdusche und Siegerjubel wollte nach dem Abpfiff nicht enden. Auch in dieser Disziplin erwies sich Wackernheim als würdiger Champion und verdienter Sieger, ohne den Blick auf die durchaus noch erreichbare Vizemeisterschaft in der A-Klasse zu verlieren. „Heute feiern und ab morgen wieder fighten um den Rückstand von einem Punkt auf den Relegationsplatz noch auszugleichen“ war die Ansage von Coach Patrick Rudolf, der sich gern erst nach zwei oder drei erfolgreichen Relegationsspielen gegen Gundersheim von seiner Mannschaft verabschieden würde.

Hassia Bingen II gewinnt den Trikotsatz der Bitburger Braugruppe.
Bei der Verlosung in der Halbzeitpause des Endspiels wurde unter den anwesenden Mannschaften ein Adidas Trikotsatz verlost, der schon traditionell ebenfalls von der Bitburger Braugruppe zur Verfügung gestellt wird.
Glücklicher Gewinner ist die 2. Mannschaft von Hassia Bingen, die in der neuen Saison damit auch gern in der A-Klasse an den Start gehen würde.

Hans-Peter Leinberger
Spielleiter Bitburger Kreispokal Mainz-Bingen

Kreispokalsieger: TSV Wackernheim
Kreispokalsieger: TSV Wackernheim
v.r.n.l. Kreisvorsitzender Gerd Schmitt, Zwei Vereinsvertreter BFV Hassia Bingen, Losfee Frau Herzog-Doll, Pokalspielleiter Hans-Peter Leinberger
v.r.n.l. Kreisvorsitzender Gerd Schmitt, Zwei Vereinsvertreter BFV Hassia Bingen, Losfee Frau Herzog-Doll, Pokalspielleiter Hans-Peter Leinberger
 
 
 

QuicklinksPostfachDFBnet-AnwendungenDFB-MobilSWFV-LehrgängeQuicklinks 

© 2012 Südwestdeutscher Fußballverband e. V. - Villastraße 63a - 67480 Edenkoben